Alles begann im November 2013, als unser Chef Daniel Käsbauer und ein paar enge Musiker-Freunde die Ambition hatten, Egerländer Blasmusik nicht nur unterhaltend zu spielen sondern konzertant darzubieten. „Zu schade sei es, die böhmische Blasmusik lediglich als Background-Musik abzutun“.
Obwohl die Musiker durch Beruf und Hobby schon in vielen verschiedenen Bereichen der Musik wie sinfonischer Blasmusik, Klassik oder Jazz unterwegs waren, fehlte ihnen allen ein Mosaiksteinchen in ihrer musikalischen Lebenswelt: Böhmische Blasmusik auf hohem Niveau. So entstand im November 2013 das Projekt „Böhmisch“.
Niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, was aus dieser spontanen Idee bei Bier und Wein noch werden würde. Letztlich entschloss sich der Initiator Daniel Käsbauer im Herbst 2014 dazu, das Projekt auszubauen. Er holte weitere Musikerinnen und Musiker aus der gesamten Oberpfalz hinzu. Nach mehreren Zusammenkünften dann die Wandlung vom unverbindlichem Projekt zur festen Formation im Egerländer-Stil: „Mission Böhmisch“ war geboren.

Warum der Name „Mission Böhmisch“? Weil es von Anfang an unsere Mission war, böhmische Blasmusik auf hohem Niveau zu präsentieren.

Nach zahlreichen Auftritten in den ersten beiden Jahren folgte 2017 der überraschende Höhepunkt in unserer noch jungen Geschichte. Wir beschlossen, an der Europameisterschaft der Blasmusik teilzunehmen und was vorher kaum einer für möglich hielt, wurde tatsächlich wahr: „Mission Böhmisch“ wurde von der Jury der CISM (Confédération Internationale des Sociétés Musicales) zum Europameister der böhmisch-mährischen Blasmusik in der Höchststufe erkoren – mit einer zuvor noch nie erreichten Punktzahl von 95,83 Punkten.

Nach diesem überwältigendem Erfolg wurde schnell klar, dass wir weitere Projekte in Angriff nehmen mussten. So produzierten wir im Frühjahr 2018 unsere erste CD mit dem Titel Schöne Zeiten. Es folgten Auftritte beim Woodstock der Blasmusik in Österreich und auf der Brass-Wiesn in Eching (bei München).

Neben solchen Auftritten wurde es zur Tradition, einmal jährlich ein Doppelkonzert zu veranstalten. So luden wir in den letzten Jahren verschiedene Formationen wie Tanja & Ihre Blaskapelle Eudaimonia, den Blechhauf’n, die Wauxl-Böhmische oder Philharmenka zu unserem „Böhmischen Herbst“ nach Neunburg vorm Wald ein.

Im – von der Covid-19-Pandemie geprägten – Jahr 2020 standen zwei weitere größere Projekte an: Im Februar produzierten wir unsere zweite CD mit dem Titel Viel Harmonie, ganz im Motto unserer vergangenen fünf Jahre.

Im Herbst  nahmen wir zusammen mit Georg Ried & seinem Team den Konzertmarsch Polarstern für dessen Sendung „Mit Blasmusik durch Bayern“ auf.

„Mission Böhmisch“ steht für eine junge, frische Darbietung böhmischer Blasmusik. Ein besonderes Markenzeichen sind dabei unsere eigenen Kompositionen: Seit unserem ersten Auftritt im Frühjahr 2015 fließen stets eigene Werke unseres Dirigenten und vieler anderer Musiker aus dem Orchester in unser Repertoire mit ein. Es finden sich in unseren Jahres-Programmen neben den eigenen Kompositionen aber immer auch Egerländer-Klassiker, moderne Arrangements und verschiedene Soli.