Start Nov/2013 als Projekt Böhmisch
Start Nov/2013 als Projekt Böhmisch

 

Alles begann im November 2013, als unser Chef Daniel Käsbauer und ein paar enge Musikerfreunde die Ambition hatten, Egerländer Blasmusik nicht nur unterhaltend zu spielen sondern konzertant darzubieten.
Zu schade sei es, die böhmische Blasmusik lediglich als Background Musik abzutun.
Da die Musiker natürlich von Berufswegen her schon in Klassik, Jazz und Volksmusik in vielen verschiedenen Facetten unterwegs waren, doch Ihnen ein Mosaiksteinchen – nämlich Böhmische Blasmusik auf hohem Niveau – fehlte, entstand vorerst ein Projekt „Böhmisch“.
Niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, was aus dieser Idee bei Bier und Wein noch werden würde, da alle zeitlich sehr eingespannt waren. Letztlich entschloss sich Initiator Daniel das Projekt weiter zu verfolgen und auszubauen. Er holte weiter Musikanten und Freunde dazu. Nach mehrmaligen Zusammenkünften dann die Wandlung von unverbindlichem Projekt zu fester Kapelle im Egerländer Stil.

Warum der Name „Mission Böhmisch“? Da von Anfang an der Antrieb war, die böhmische Blasmusik hochzuhalten und ansprechend darzubringen war der Name klar: unsre Mission lautet „Böhmisch“.
Was uns ausmacht: Von Anfang an konnten Werke des Dirigenten Daniel Käsbauer ins Programm einfließen. Doch auch weitere Musiker aus den Reihen von Mission Böhmisch lieferten Eigenkompositionen, was das Repertoire bis heute enorm bereichert. Der Altersdurchschnitt liegt gerade einmal bei Mitte 20, dennoch sitzen in den Reihen von Mission Böhmisch Berufsmusiker und ambitionierte Laien.

Kurzum:
Mission Böhmisch steht für junge, frische Blasmusik aber auch für moderne Bearbeitungen sowie Soli.

All dies soll eine Mission erfüllen: Dem Publikum einen entspannten Abend voll guter böhmischer und Egerländer Blasmusik zu präsentieren!

 

Mission Böhmisch - heute
Mission Böhmisch – heute
Zur Werkzeugleiste springen